Lebensraum  Rheintal
© Verein Lebensraum Rheintal 13.02.2015
Naturschutz  Forst, Jagd  Imker  Fischerei Wichtige Mitteilung zum Thema Ringelnatter:
zur Information:   siehe auch Veranstaltungen 
Guten Tag Im Rheintal läuft eine Untersuchung zur Verbreitung der Ringelnatter. Es geht darum, festzustellen, wo die beiden Formen Nördliche Ringelnatter und Barrenringelnatter verbreitet sind und wo allenfalls Hybridformen vorkommen. Die Übergangszone liegt vermutlich zwischen Rüthi und St.Margrethen bzw. Feldkirch und Dornbirn. Die Formen lassen sich anhand von Fotos der Kopfpartie und des vordersten Rückenabschnittes meistens unterscheiden. Für eine sichere Bestimmung sind genetische Analysen von Geweberesten nötig. Die Datenerfassung wird im August 2015 abgeschlossen. Die Arbeit wird von Ronnie Ammann unter der Leitung des Naturmuseums durchgeführt. Wir sammeln jegliche Fotos von Ringelnattern mit bekanntem Fundgebiet im ganzen Rheintal. Falls Hautreste oder tote Tiere aufbewahrt werden, nehmen wir diese für DNA-Analysen gerne entgegen. Hinweisen auf aktuelle Sichtungen gehen wir ebenfalls gerne nach. Die nächsten Wochen bieten die besten Chancen für Sichtungen von Ringelnattern. Die Tiere wärmen sich vormittags an geschützten Stellen auf und sind dann am besten sichtbar, solange die Vegetation noch nicht hoch gewachsen is Aufruf: Wir bitten Sie, uns allfällige Fotos von Ringenattern oder Gewebereste mit Fundangaben zur Verfügung zu stellen. Falls Sie dieses Jahr eine Ringelnatter beobachten, sind wir dankbar um sofortige Mitteilung, im Idealfall mit einer Foto. Wir sind darauf angewiesen, dass möglichst viele Personen Kenntnis erhalten vom Aufruf. Daher bitten wir sie, den Aufruf in Ihrem Bekanntenkreis weiter zu verbreiten. Alle Datenlieferanten halten wir gerne auf dem Laufenden über das Projekt. Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen Jonas Barandun.  Naturinfo – Regionales Kompetenzzentrum für Artenschutz Naturmuseum St.Gallen, Museumstrasse 32, CH - 9000 St.Gallen,  Telefon 079 477 1995; kontakt@naturinfo.ch; www.naturinfo.ch